Rechenmahl

Das Wort Rechenmahl deutet auf «Rechnung» hin. Es ist das Nachtessen, das die Zünfter im Anschluss an eine ordentliche Versammlung im grossen Zunftsaal einnehmen. Wichtigstes Traktandum ist die Abnahme der Jahresrechnung. Die Rechnungsperiode der Zunft umfasst ein Kalenderjahr. Die Einnahmen bestehen im Wesentlichen aus den jährlich zu entrichtenden Mitgliederbeiträgen sowie aus den Mietzinserträgen vor allem des Restaurantbetriebs. Dem stehen gegenüber die Ausgaben für Zunftanlässe, soweit diese nicht durch Kostenbeiträge der Teilnehmer gedeckt sind, sowie die Kosten für den Unterhalt des Zunfthauses. Vor allem nach dem verheerenden Brand von November 2007 sind diese Ausgaben sehr hoch. Zur Finanzierung der das Zunfthaus betreffenden Aufwendungen wurde die Stiftung Zunft zur Zimmerleuten gegründet.